Crowdfinanzierung

Crowdfinanzierung: ohne Bank zum Kredit

Eine neue Art der Finanzierung hat seit einiger Zeit auch hierzulande Einzug gehalten und das sogar mit beachtlichem Erfolg. Die Rede ist von Crowdfinanzierung, wie sie beispielsweise über auxmoney ermöglicht wird.

Der Online-Kreditmarktplatz auxmoney – was ist das?

CrowdfinanzierungBei auxmoney handelt es sich um einen Online-Kreditmarktplatz, an dem sich jeder beteiligen kann. Als privater Anleger ist man hier in der Lage, selbstständig auswählen zu können, in welche der dort ausgeschriebenen Kreditprojekte man investieren möchte. So ist es zum Beispiel als Anleger möglich, die unterschiedlichsten beruflichen Projekte oder auch privaten Wünsche der Kredit-Nehmer zu unterstützen. Vorteilhaft bei einer Crowdfinanzierung ist, dass die oftmals recht hohen Kosten der herkömmlichen Kreditinstitute ganz einfach wegfallen und Anleger mit hohen Renditen rechnen dürfen. Wer dagegen einen Kredit sucht, hat im Rahmen einer Crowdfinanzierung oftmals deutlich besser Chancen, den gewünschten Kredit zu erhalten als bei einem herkömmlichen Kreditinstitut. Bei auxmoney bestimmt der angehende Kreditnehmer die Höhe sowie die Laufzeit des Kredits. Interessierte Anleger entscheiden sich für ein bestimmtes Projekt und investieren ihr Kapital. Die Höhe des Kapitals ist projektabhängig. Jedoch sind derzeit Investitionen bereits ab 25 Euro möglich. Um das Risiko eines eventuellen Ausfalls beurteilen zu können, sind die Anleger dazu berechtigt, die relevanten Daten der angehenden Kreditnehmer einzusehen. Mithilfe einer Crowdfinanzierung ist es somit möglich, fernab der herkömmlichen Banken zu einem Kredit zu gelangen.

Crowdfinanzierung: Kosten bei auxmoney

Crowdfinanzierung, wie sie bei auxmoney möglich ist, ist nicht komplett kostenfrei. Allerdings halten sich die Ausgaben hierfür im Rahmen. So können potenzielle Kreditnehmer sich nicht nur komplett kostenfrei registrieren, sondern es muss ebenfalls für die Veröffentlichung des jeweiligen Kreditprojektes nichts bezahlt werden. Erst bei einer erfolgreichen Vergabe eines Kredites wird eine einmalig zu begleichende Vermittlungsgebühr von auxmoney erhoben. Die Höhe dieser Gebühr fällt unterschiedlich aus und richtet sich nach der Bonität des Kreditnehmers sowie der Laufzeit des Kredites. Als Anleger einer Crowdfinanzierung kann man sich ebenfalls vollkommen kostenfrei registrieren. Nur wenn erfolgreich in ein Projekt investiert wurde, ist eine, ebenfalls einmalige, Gebühr zu begleichen. Hierbei handelt es sich jedoch nur um ein Prozent der getätigten Anlagesumme. Die Bezahlung der Gebühr muss jedoch nicht selbst durchgeführt werden: auxmoney zieht den betreffenden Betrag ganz einfach von der ersten Rate der Rückzahlung ab. Es ist also durchaus lohnenswert, sich näher mit der Crowdfinanzierung und deren Möglichkeiten beziehungsweise deren Projekten, zu beschäftigen. Generell kann sich jeder bei der Crowdfinanzierung beteiligen. auxmoney verlangt derzeit als Voraussetzung lediglich eine deutsche Bankverbindung sowie ein Mindestalter von 18 Jahren.