Gehaltsnachweis

Warum Sie einen Gehaltsnachweis benötigen

gehaltsnachweisBanken und Kreditinstitute verdienen mit der Kreditvergabe das meiste Geld. Daher sind sie natürlich daran interessiert das Risiko so gering wie möglich zu halten und vergeben einen Kredit nur dann, wenn zu erwarten ist, dass der Kreditnehmer den Kredit auch zurückzahlen kann. Zur Überprüfung der Kreditwürdigkeit wird daher zum einen eine Bonitätsprüfung bei der Schufa durchgeführt. Diese gibt der Bank über das Zahlungsverhalten und über mögliche weitere laufende Kredite des Kunden Auskunft. Darüber hinaus wird aber auch ein Gehaltsnachweis gefordert. So kann das Kreditinstitut überprüfen, ob und in welcher Höhe regelmäßige Geldeingänge zu verzeichnen sind und ob damit die Liquidität des Kunden gewährleistet ist.

Gehaltsnachweis bei Arbeitnehmern

Bei der Forderung nach einem Gehaltsnachweis geht es in erster Linie darum zu überprüfen, ob der Antragsteller über ein ausreichend hohes regelmäßiges Einkommen verfügt, um die Kreditraten auch sicher zahlen zu können. Für Arbeitnehmer ist dieser Gehaltsnachweis relativ einfach zu erbringen. Der Antragsteller muss dazu in aller Regel die Gehaltsabrechnungen der letzten drei Monate vorlegen.

Gehaltsnachweis bei Selbstständigen und Freiberuflern

Für Selbstständige und Freiberufler gestaltet sich der Gehaltsnachweis ein wenig aufwendiger. Von ihnen verlangen die Banken in der Regel Verdienstnachweise aus den letzten zwei bis drei Jahren. Dieser Nachweis kann in Form von Einkommenssteuererklärungen, Jahresabschlüssen inklusive Gewinn- und Verlustrechnungen oder aber durch Kopien der Einnahmen- Überschuss-Rechnungen erfolgen. Zusätzlich muss zumeist noch eine betriebswirtschaftliche Auswertung über den Erfolg des laufenden Jahres vorgelegt werden. Bei Selbstständigen und Freiberuflern ist der Gehaltsnachweis also recht umfangreich. Dies ist so, weil die Kreditinstitute so möglichst genau abschätzen wollen, wie sicher die regelmäßigen Geldeingänge sind.

Einkommensnachweis bei Rentnern

Nachweis GehaltRentner, die einen Kredit aufnehmen möchten, müssen ihr regelmäßiges Einkommen durch die Vorlage des Rentenbescheids nachweisen. Alle Personengruppen, die einen Verbraucherkredit aufnehmen möchten, müssen zusätzlich zum Gehaltsnachweis bei den meisten Kreditinstituten noch lückenlose Kontoauszüge vorlegen und eventuell vorhandene Unterhaltsverpflichtungen angeben. Die Überprüfung des regelmäßigen Einkommens dient der Bank zur Risikoeinschätzung und ist gleichzeitig ausschlaggebend für den Kreditrahmen.