Kreditzinsen

Was Sie bei Kreditzinsen beachten sollten

KreditzinsenEin Kredit kann oftmals überaus hilfreich und sinnvoll sein. Verbraucher können so Anschaffungen tätigen oder Zahlungen leisten, die ohne Darlehen so nicht möglich gewesen wären. Doch für jedes Darlehn fallen auch Kreditzinsen an, denn Banken und Kreditinstitute verdiene so ihr Geld. Für alle Banken gehört die Kreditvergabe zu den größten Einnahmequellen. Es ist daher nachvollziehbar, dass die Banken einerseits bemüht sind das Ausfallrisiko möglichst gering zu halten und einen Kredit nur bei ausreichender Bonität vergeben. Andererseits stehen die Kreditinstitute in Konkurrenz zueinander, sodass die Kreditzinsen daher zum Teil erheblich variieren können.

Verschiedene Zinsarten

Es gibt verschiedene Kreditzinsen. Der Ratenkredit gilt als eine am häufigsten vorkommende Kreditart. Dabei wird zwischen Sollzins und dem effektiven Jahreszins unterschieden. Der Sollzins umfasst die Kosten für den Nettokreditbetrag. Beim effektiven Jahreszins werden hingegen Sollzins, Laufzeit und Bearbeitungsgebühr berücksichtigt. Er beziffert also die gesamten Kreditkosten, die im Laufe eines Jahres anfallen. Der effektive Jahreszins stellt daher die Zinsen dar, die bei einem Kreditvergleich berücksichtigt werden sollten. Einen effektiven Jahreszins gibt es auch bei Immobilienkrediten oder Autokrediten.

Auch bei einer Kontoüberziehung fallen Zinsen an. Dabei wird der Sollzins pro Tag für den genutzten Verfügungsrahmen innerhalb des Dispositionskredites berechnet. Während bei Raten-, Auto- oder Immobilienkrediten die Kreditzinsen für die gesamt Laufzeit festgelegt sind, ist der Zins beim Dispositionskredit variabel und orientiert sich immer an der Marktsituation.

Kreditzinsen beeinflussen

Die Kreditzinsen richten sich selbstverständlich nach der Kreditart, der Kredithöhe und der allgemeinen Zinssituation. Darüber hinaus haben jedoch auch die Kreditnehmer in gewissem Maße die Möglichkeit die Höhe der Kreditzinsen über die Kreditlaufzeit zu beeinflussen. Bei gleicher Kredithöhe haben kurze Laufzeiten eine höher monatliche Belastung zur Folge. Die Zinsen werden jedoch niedriger. Umgekehrt erhöhen sich die zu zahlenden Kreditzinsen bei einer langen Laufzeit, obwohl die monatliche Belastung insgesamt geringer ist.

Die Bonität als Faktor für die Zinshöhe

Kredit ZinsenObwohl Banken und Kreditinstitute oftmals mit geringen Zinsen werben, erhält nicht jeder Kreditnehmer seinen Kredit zu gleichen Konditionen. Grund dafür sind bonitätsabhängige Zinsen, die von einigen Kreditinstituten erhoben werden. Während bei bonitätsunabhängigen Zinsen für jeden Kreditnehmer die Konditionen gleich sind, hängen die Kreditzinsen bei bonitätsabhängigen Kreditkonditionen von der Bonität des einzelnen Kreditnehmers ab. Bei einer sehr guten Bonität sind die Zinsen geringer, als bei Kreditnehmern mit einer nicht ganz so guten Bonität.

Die Zinsen immer vergleichen

Wer beabsichtig einen Kredit aufzunehmen sollte vor der Kreditaufnahme unbedingt die Zinsen für den Kredit zu vergleichen. Dabei sollte der effektive Jahreszins der einzelnen Angebote verglichen werden, denn anders als der Sollzins bietet der effektive Jahreszins die Möglichkeit eines optimalen Vergleichs der Angebote.